Tobias KernDer Bezirkstag 2018 im Tischtennis fand in Kenzingen statt

Wie üblich fand der alljährliche Tischtennis-Bezirkstag im Breisgau Mitte Juni statt, was zugleich den Startschuss für die neue Spielzeit bedeutet. In der Turn- und Festhalle in Kenzingen trafen sich die Vertreter sämtlicher Vereine und folgten der Einladung des Bezirksvorstandes. Nachdem im Vorjahr die Wachablösung auf der höchsten Position vollzogen und Uwe Pottberg zum neuen Bezirksvorsitzenden gewählt wurde, standen in diesem Jahr Gesamtwahlen für die jeweiligen Funktionärsposten an.

Unter der Leitung von Alexander Heißler, Vizepräsident Jugendsport des Südbadischen Tischtennisverbandes (STTV), erfolgte die Abstimmung überwiegend mit einem klaren Bild. Sämtliche Amtsinhaber wurden entlastet und in ihren Ämtern bestätigt, wobei es auf dem Posten des Ressortleiters Jugendsport galt einen Nachfolger für den verstorbenen Enar Soeder zu finden. Den schweren Verlust für das gesamte Tischtennis in Südbaden gilt es somit aufzufangen. Als Nachfolger wurde hierbei einstimmig Tobias Kern (kommende Saison in der Badenliga für den TTV Auggen spielend) gewählt, der somit das einzige neue Gesicht im Bezirksvorstand darstellt.

Eingeleitet wurde der Bezirkstag durch die Grußworte des ersten Vorsitzenden des Ausrichters. Jens Kleinstück vom TTSV Kenzingen begrüßte die Vereinsvertreter und erklärte die Ausrichtung in Verbindung mit den Feierlichkeiten zum 60-jährigen Vereinsbestehen. Heißler überbrachte zugleich die Grußworte des Präsidiums und dankte für die weitgehend ruhig verlaufene Spielzeit.

Der spannendste Teil war die Bekanntmachung der Ligenzusammensetzungen bei den Erwachsenen und im Nachwuchs. Zudem appellierte der Beauftragte für das Schiedsrichterwesen, Roland Adler, an die Anwesenden Werbung innerhalb der Vereine für das Ehrenamt als Unparteiischer zu machen.

Neben den zahlreichen Prämierungen der diversen Meister und Pokalsieger und der Vergabe der Bezirksmeisterschaften 2019 an den SV Kirchzarten, referierte Heißler noch über den aktuellen Stand der Fusion, der drei Baden-Württembergischen Verbände (Württemberg-Hohenzollern, Baden, Südbaden). Angestrebt wird diese weiterhin für 2019 und die Vorbereitungen hierfür sind bereits in den letzten Zügen.